News & Politik

André Heller widmet neue Wunderkammer in den Swarovski Kristallwelten dem Thema „Frieden“

Mit der kreativen Neuinszenierung der Swarovski Kristallwelten werden ab Ende November Friedensbotschafter wie Mahatma Gandhi, Albert Einstein und Martin Luther King sowie Nobelpreisträgerin Rigoberta Menchú mittels eindrucksvoller Hologramm-Technik im Inneren des Riesen in Wattens/Tirol lebensecht in Szene gesetzt. Die spektakuläre Wunderkammer wird vom österreichischen Multimediakünstler André Heller kuratiert, in die technische Umsetzung und Ausgestaltung der Wunderkammer wird auch Uwe Maass involviert sein, der in der Vergangenheit mit außergewöhnlichen Bildprojektionen für Aufsehen sorgte.

Im Zuge der im Frühjahr angekündigten Weiterentwicklung des Riesen, der bisher deutlich mehr als 13 Millionen Besucher aus über 60 Nationen anzog und sich in den vergangenen 17 Jahren zu einer der meistbesuchten Attraktionen Österreichs entwickelte, wird auch André Heller in Wattens wieder künstlerisch aktiv. Der österreichische Multimedia-Künstler hatte zum hundertjährigen Jubiläum von Swarovski im Jahr 1995 die Swarovski Kristallwelten erschaffen und die Form des Riesen kreiert, die seither zur Ikone avancierte. Erstmals gibt André Heller nun Einblicke in seine mit Spannung erwartete neue Wunderkammer.


Wesentliche Fragen unserer Zeit in universeller Sprache

„Wir sehen die ständige Verwandlung als Motor unserer kreativen Unruhe, sind stets auf der Suche nach Einzigartigkeiten und wollen uns so – gemäß eines Leitmotivs von André Heller – permanent lernend verwandeln“, freut sich Stefan Isser, Geschäftsführer der D. Swarovski Tourism Services GmbH, über die bevorstehende künstlerische Arbeit. Die neue Wunderkammer würde dem Anspruch des Riesen, Geschichten anzuregen, Erinnerungen zu provozieren und Phantasie zu wecken in wirklich einzigartiger Weise gerecht: „Es wird ein Erfahrungsraum, der alle Sinne anspricht, den Betrachter mit wesentlichen Fragen unserer Zeit konfrontiert und das in einer universellen Sprache, die international verstanden wird.“

Den kreativen Freiraum des Riesen mit dem internationalen Netzwerk von Künstlern, Architekten und Designern gleichermaßen mutig wie außergewöhnlich zu nutzen, ist auch für Carla Rumler, Cultural Director Swarovski, Basis für den Erfolg. „Die Swarovski Kristallwelten sind als Experimentierraum zu einem unverwechselbaren, nicht kategorisierbaren Ort gereift. Mit unterschiedlichen aktuellen Bezügen und Reflexionen zum Thema Kristall überraschen wir unsere Gäste und verzaubern sie auf Zeit.“ Neben André Heller werden im Zuge der Umgestaltung drei weitere international renommierte Künstler je eine der Wunderkammern neu in Szene setzen: der mexikanische Stararchitekt Fernando Romero, der israelische Künstler Arik Levy sowie der indische Designer Manish Arora.


Lebensgroße Hologramme als Botschafter des Friedens

André Heller stellt im Rahmen seines neuerlichen Engagements in Wattens ein zentrales Anliegen unserer Zeit – das Thema „Frieden“ – in den Mittelpunkt seiner künstlerischen Intervention. Es handle sich im internationalen Kontext um den ersten derartigen Raum zu diesem Thema, so André Heller, der auch in der Umsetzung mittels kristalliner Hologramm-Projektionen bisher unbekannte, innovative Wege beschreitet. „Mit phantastischen Bildprojektionen werden Nobelpreisträger und Friedensbotschafter mit ihrem richtungsweisenden Engagement lebensgroß reproduziert. Damit wollen wir die Besucher für

einen inspirierenden Moment zum Innehalten einladen, um über die Bedeutung des Friedens reflektieren zu können.“ Unter dem Titel „Heros of peace“ werden spektakuläre holografische Projektionen modelliert und so unter anderem Mahatma Gandhi, Albert Einstein und Martin Luther King zum Leben erweckt. Dabei kommen erstmals drei große Hologramm-Kristalle zum Einsatz. Die Friedensnobelpreisträgerin Rigoberta Menchú wurde für dieses Projekt von Heller gewonnen und in Guatemala City besucht. Ihre Beiträge und Gedanken zum Thema „Frieden“ werden ebenfalls die neuen Wunderkammern bereichern.

Um die weltweite Einzigartigkeit von André Hellers neuerlichem Engagement in den Swarovski Kristallwelten sicherzustellen, kooperiert der österreichische Multimediakünstler erstmals mit Musion Holotec von Uwe Maass, dem führenden Spezialisten für Hologramm-Inszenierungen. Maass sorgte bereits in der Vergangenheit mit holographischen Projektionen für Madonna, aber auch im Rahmen von Wahlkampagnen in Frankreich und Indien, für Schlagzeilen. In Indien brachte er Narendi Modi, den damaligen indischen Oppositionsführer, als Hologramm bis in die kleinsten Dörfer des Landes. Dabei orchestrierte er 2000 Mitarbeiter, 100 Trucks mit Bühnen und ließ Modi an einem Abend an 93 Orten gleichzeitig erscheinen.

André Heller schuf im Jahr 1995 die Swarovski Kristallwelten und den ikonischen Riesen. Sein Wirken umfasst Gartenkunstwerke, Prosaveröffentlichungen ebenso wie die Erneuerung von Zirkus und Varieté, Millionen verkaufter Schallplatten als Chansonnier eigener Lieder, Filme, Feuerspektakel und Labyrinthe sowie Theaterstücke und Shows, die international Beachtung fanden.

Präsentierten erste Details zur neuen Wunderkammer in den Swarovski Kristallwelten in Wattens: Stefan Isser (GF D. Swarovski Tourism Services GmbH), Künstler André Heller, Carla Rumler (Cultural Director Swarovski) und Uwe Maass (Musion) (von links)

Uwe Maass zählt zu den international gefragtesten Spezialisten für Hologramm-Inszenierungen. Er ist Gründer und Erfinder der Hologram Firma Musion und zeichnet für die Planung und Durchführung hunderter Hologramm Shows und Installationen weltweit verantwortlich.




Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top