Sport

Simon Zangerl kommt heim zur WSG Wattens

Mit Simon Zangerl kommt ein alter Bekannter zurück ins Gernot Langes Stadion. Der 27-jährige Torgarant verstärkt ab der kommenden Saison den grün-weißen Angriff.

Simon Zangerl (*28. Jänner 1990) kann bereits auf eine lange und sehr erfolgreiche Karriere in grün-weiß zurückblicken. Im Frühjahr 2011 wechselte er von den FC Wacker Innsbruck Amateuren zur WSG Swarovski Wattens. Gleich in seiner ersten vollen Saison (2011/2012) in der Regionalliga West konnte er die Meisterschaft und den Titel des Torschützenkönigs bejubeln. Nach weiteren starken Jahren im Trikot der WSG ereilte ihn der Ruf aus Innsbruck und er wechselte zur Saison 2014/2015 zum FC Wacker Innsbruck in die Erste Liga. Zur Saison 2015/2016 kehrte er wieder nach Wattens zurück und konnte mit der WSG den zweiten Meistertitel in der Regionalliga und den Aufstieg in die Erste Liga feiern. Mit 32 Toren wurde er abermals Torschützenkönig. Aufgrund dieser starken Leistungen geriet er auch über die Landesgrenzen hinaus ins Blickfeld und bekam das lukrative Angebot von Atlético Baleares. Schweren Herzens entschied er sich die WSG Wattens zu verlassen. Auf Mallorca startete er zunächst als Stammspieler, wurde jedoch gleich zu Beginn der Saison schwer gefoult und musste einige Wochen verletzungsbedingt pausieren. Nach der Verletzungspause schaffte er es nicht mehr in der Stammformation Fuß zu fassen. Der Kontakt zur alten Wirkungsstätte in Wattens ist jedoch nicht abgerissen. Im vergangenen Wintertrainingslager stattete „Zangi“ seinen ehemaligen Teamkollegen bereits einen Besuch ab. Die Rückkehr zur WSG Wattens ist auch eine Rückkehr zu höchst erfolgreichen Zeiten. Simon Zangerl hat 137 Spiele für die WSG Wattens absolviert und dabei 110 Tore erzielt.

Die Statements

„Simon hat in Wattens immer funktioniert und für Tore gesorgt. Ich bin überzeugt, dass es uns gemeinsam gelingt an die erfolgreichen Zeiten anzuknüpfen und wir in der kommenden Saison viel Freude und Grund zum Jubeln haben.“, so WSG Cheftrainer Thomas Silberberger  .

„Ich bin äußerst glücklich dass ich wieder nach Hause komme. Es war bei Ateltico Beleares eine sehr lehrreiche und schöne Zeit, leider kam ich nach meiner Verletzung nicht regelmäßig zum Einsatz. Bei der WSG Wattens werde ich geschätzt und dort fühle ich mich wohl. Deshalb war für mich von Anfang an klar, dass ich mich diesem Verein wieder anschließen möchte.“, so Heimkehrer Simon Zangerl.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top